Das Haus Ilge besetzt eine prominente Stelle am Klosterplatz Einsiedeln und fällt als besonders markanter Einzelbau auf. Erstmals erwähnt wurde es 1572 unter dem Namen "Rotes Schwert". Im Jahr 1899 wurde der ungewöhnliche Giebel im Hanseatenstil aufgebaut. Die Hauptfassaden zeigen aufwändige Malereien zum Thema der vier Jahreszeiten.

Die Sanierungsmassnahmen im Innern und Äussern sicherten den repräsentativen Eindruck und erzielten eine systematische Änderung der bauphysikalischen Eigenschaften. So wurden die Ursachen von Feuchtigkeitsschäden in Holzbauteilen beseitigt.


Über das Untergeschoss, Erdgeschoss und 1. Obergeschoss erstreckt sich eine Geschäftsstelle der UBS. Die Wohnungen in den oberen Geschossen wurden mit Balkonen auf der Südseite sowie eine Öffnung des Dachraums aufgewertet.

Bauherrschaft UBS AG

Fertigstellung 2008